Pressetext

Photo: Josef Gallauer
Photo: Josef Gallauer

Mamadou Diabate wurde in einer traditionellen Musikerfamilie der Sambla in Burkina Faso (Westafrika) geboren,  wo Musizieren und Geschichtenerzählen seit Menschengedenken als Familienberuf ausgeübt wurden. Im Alter von 5 Jahren begann er seine Berufsausbildung bei seinem Vater Penegue Diabate, der in seiner Zeit weit über die Grenzen der Sambla Kultur als der beste Balafonspieler galt. Mit 8 begann er seine Lehrjahren bei renommierten Balafonisten benachbarter Völker.

 

In 1988 und 1998 gewann er den ersten Preis des Nationalen Kulturfestivals von Burkina Faso.

 

Derzeit lebt er in Österreich.

 

Mit seiner Gruppe "Percussion Mania" gewann er 2011 den österreichischen World Music Award und 2012 den Grand Prix des "Triangle Du Balafon" in Sikasso in Mali. Für sein Balafonspiel, wurde er dort auch mit dem "Prix Alkaly Camara de la virtuosité" geehrt.

 

2016 wurde er zum Ritter des Nationalen Ordens  (Chevalier de l'Ordre National) von Burkina Faso ernannt.

 

Bis heute (2019) hat er 13 CDs mit eigenen Kompositionen und 2 andere mit authentischer Musik der Sambla und Tusia Völker (beide Weltpremiere) veröffentlicht.

 

In Burkina Faso hat er eine Grundschule gebaut, wo arme Kinder unentgeltlich unterrichtet werden. (www.sababu.info)